Mittwoch, 29.06.2022 12:03 Uhr

Markus Flügge ist nicht zu stoppen

Verantwortlicher Autor: Hartmut Butt Eime, 26.05.2021, 18:22 Uhr
Presse-Ressort von: Hartmut Butt Bericht 8959x gelesen
Fernwettkampf feiert Premiere
Fernwettkampf feiert Premiere  Bild: Hartmut Butt

Eime [ENA] Bogensportler aus ganz Deutschland hat es in den vergangenen Jahren zu Pfingsten ins niedersächsische Eime geführt. 2020 fiel die 24. Auflage aus. In diesem Jahr gab es einen Fernwettkampf. Die Starten haben sich gefreut, sich endlich wieder messen zu können.

Im Januar dieses Jahres war absehbar, dass aufgrund der Corona-Pandemie kein Präsenz-Pfingstturnier am 22. Mai 2021 stattfinden kann. Als Alternative boten die Veranstalter des KKS Eime-Dunsen einen Fernwettkampf an. Bei einem Fernwettkampf schießen die Teilnehmer unter Einhaltung der Corona-Bedingungen auf die Scheiben bei ihrem eigenen Verein. Die Ergebnisse wurden bis zum 22. Mai 2021, 15 Uhr, an den niedersächsischen Verein in Eime gemailt . Wie bei einer Präsenzveranstaltung in Eime müssen die Aktiven zweimal 36 Pfeile abschießen. In den meisten Altersklassen werden jeweils 36 Pfeile auf Scheiben in 50 Meter Entfernung und 36 Pfeile auf Scheiben in 30 Meter geschossen.

30 Bogensportler aus acht niedersächsischen Vereinen nahmen die Herausforderung an . Mit dem olympischen Recurvebogen hatte Markus Flügge (KKSV Wetteborn) bei den Schützen mit 623 Ringen die Pfeilspitze vor Jan Specklin (BSG Bad Pyrmont) mit 559 Ringen und Timo Fahlbusch (KKSV Wetteborn) mit 517 Ringen vorn. Flügge schoss auch die Tagesbestleistung aller Schützen. Bei den Damen war Mirjam Armbrecht (SSV Kaierde) nicht zu schlagen. Sie kam auf 613 Ringe und siegte vor Brigitte Kaiser (SV Freden) mit 566 Ringen und Lea-Marie Schweer (SG Hagenburg-Altenhagen) mit 542 Ringen.

Spannend ging es bei den Master-Schützen zu. Horst Seitle (SV Freden) lag zur Halbzeit mit 18 Ringen zurück. Am Wettkampfende hatte er mit 571 Ringen die Nase vorn. Knapp geschlagen geben musste sich Reinhard Bauke mit 562 Ringen und Gottfried Lampe mit 552 Ringen (beide SGES Duingen). Mit dem nichtolympischen Compoudbogen kam Heiko Weltz (SV Freden) auf 606 Ringe. Bei den Blankbogenschützen holte sich sein Vereinskamerad Jörg Schröder mit 569 Ringen den Sieg vor Uwe De Boer (563 Ringe) und Hans Wittig mit 384 Ringe. Beide spannen für die BSG Bad Pyrmont die Bögen. Auch bei den Damen ging der Sieg durch Tanja Schultz nach Bad Pyrmont.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.